SPONSOREN
 

Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner             

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh

 

Stahlbau Stahnke
thiedecke Top
wache will

 

 
SEITENAUFRUFE
 
61911 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

2. Spieltag Kreisoberliga

23.08.2015

Torfolge:

 

1:0 Benjamin Zwerschke (25.)

 

Schiedsrichter: Jürgen Dewald (Ziltendorf), Max Köhler, Enrico Schütze

Zuschauer: 109

Gelb: 4:5

 

Die Seelower gingen mit vielen guten Vorsätzen in dieses Derby und man begann mit gutem Spiel. Ab der 15.min. kamen die Gastgeber besser ins Spiel, da die Seelower plötzlich  ihre vorgegebene Taktik nicht mehr einhielten. Den Beweis lieferte in der 25. Benjamin Zwerschke, der den 1:0 Führungstreffer für den Gastgeber erzielte. Ungenaue Zuspiele und unkonzentriertes Zweikampfverhalten begünstigten diesen Führungstreffer. Ab der 30.min fanden den Seelowern zurück ins Spiel und es entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe. Beide Mannschaften gelang es vor der Pause nicht weitere Tore zu erzielen, wobei sich die klareren Chancen auf der Gastgeberseite befanden.

 

Nach dem Seitenwechsel  wurden in diesem Derby alle kämpferischen Tugenden von beiden Mannschaften in die Waagschale geworfen, die mit spielerischen Aktionen gespickt waren. Das Spiel entwickelte sich zu einer qualitativ guten Begegnung, wobei diese 2.Halbzeit über weite Strecken von den Seelowern bestimmt wurde. Buckow zeigte mit ihren Konterqualitäten wie gefährlich sie sein können. Leider  hatte  der Schiedsrichter nicht seinen besten Tag und trug mit seinen Endscheidungen zur Hektik auf und neben den Platz bei. Aber daran allein hat es nicht gelegen, dass die Seelower den Platz als Verlierer verließen. Buckow hat aus den Chancen wenigstens ein Tor erzielt und die Seelower konnten ihre  Torchancen zu keinem Treffer nutzen, völlig unabhängig von den Schiedsrichterentscheidungen. Schade nur, dass das Seelower auftreten nicht belohnt wurde. Ein Unentschieden wäre  nicht einmal unverdient gewesen. Aber es hilft jetzt kein jammern, sondern Ärmel hochkrempeln und sich mit aller Kraft auf die nächste Begegnung gegen Petershagen/Eggersdorf II vorbereiten.

 

In diesem Sinne. Auf, Auf Jungs!

 

Seelow: Peer Schumann, Patric Schwarz, Philipp Meinert (77.Renè Franz), Mathias Gade, Franz Kemmel , Till Schubert, Ralf Müller, Stefan Thieme (62.StevenQuasdorf), Toni Winnewisser, Krystian Jankowski, Munir Nasser, Trainerteam: Hanjo Kolm, Mario Zahn, Renè Reiher