SPONSOREN
 

Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner

             

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh

 

BuK Opel
Rueckheim Bauhof
BPS Biering
 
SEITENAUFRUFE
 
61911 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

8.Sptg. Kreisoberliga - Demonstration der individuellen Klasse

19.10.2015

UPLATE 19.10.2015 23:31 UHR 
RED. SEELOW,
SEELOW-RED@MOZ.DE

 

Herzfelde (MOZ) Die Oberligareserve von Victoria Seelow bleibt in der Spitzengruppe der Fußball-Kreisoberliga. Die Elf des Trainer-Trios Hanjo Kolm, Mario Zahn und René Reiher feierte einen ungefährdeten 6:0-Auswärtserfolg gegen Wacker Herzfelde.

alt  

Unaufhaltsam: Seelows Heiko Leinweber überspringt auf dem Weg zum 1:0 seinen Herzfeldes Schatten Robert Lamm. Angespannt verfolgen Kagan Yildirim (rechts) und Niklas Kagelmann die Szene in der 12. Spielminute

© UDO PLATE

Die Enttäuschung hielt sich trotz der doch deutlichen Schlappe bei Wackers sympathischen Übungsleiter Jan Wilhelm allerdings in Grenzen. "Das war nicht die übliche Seelower Reservemannschaft, sondern ein ordentliches Oberligateam durchsetzt mit einigen Akteuren der eigentlichen zweiten Victoria-Elf. Die Absage in Strausberg hat den Gästen natürlich in die Karten gespielt. Als sich die Victoria-Wundertüte dann bei uns auftat, bekamen wir es mit einer technisch starken Mannschaft, die zudem über die besseren Individualisten verfügte, zutun. "Meine Jungs haben aber mehr als ordentlich dagegengehalten und sich gut verkauft. Schließlich liegen nicht weniger als vier Klassen zwischen meiner Elf und den Victoria-Kickern", zeigte sich Wilhelm als guter Verlierer, der den Seelower Erfolg als völlig verdient einstufte.

Die Wackeraner boten in der Anfangsphase durchaus Paroli und auch der 0:1-Rückstand durch Heiko Leinweber (12.) haute die Wilhelm-Truppe nicht um. Dennoch war es halt der individuellen Klasse eines Kagan Yildirim (22/41.) geschuldet, dass der Rückstand bis zur Pause auf 0:3 anwuchs. Nach dem Wiederanpfiff des Unparteiischen Bernd Gericke blieben die Gäste durchweg tonangebend und folgerichtig erzielte Patric Schwarz zunächst das 0:4, dem Niklas Kagelmann das 0:5 folgen ließ. Den Schlussakkord setzte dann wiederum Leinweber, dessen wichtiger Führungstreffer bereits für die nötige Sicherheit und Struktur im Seelower Spiel gesorgt hatte, mit dem 0:6.

Wacker Herzfelde: Zipper - Würger, Richter, Dankert, Walzner, Lamm (75. Guder), Holke (54. Biederstedt), Müller, Döhring, Teske, Strohbusch

Victoria Seelow II: Schumann - Thieme, Pilz (63. Meinert), Schulz (46. Gade), Yildirim, Schwarz, Kagelmann, Alexandropoulos (59. Nasser), Schubert, Schilling, Leinweber

Tore: 0:1 Heiko Leinweber (12.), 0:2 Kagan Yildirim (22.), 0:3 Kagan Yildirim (41.), 0:4 Patric Schwarz (52./Strafstoß), 0:5 Niklas Kagelmann (60.), 0:6 Heiko Leinweber (67.) - Schiedsrichter: Bernd Gericke (Tauche) - Zuschauer: 37

http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/seelow/artikel7/dg/0/1/1430325/http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/seelow/artikel7/dg/0/1/1430325/