SPONSOREN
 


Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner

        

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh 

    

VR-Bank

Fahrschule Müller

Landfleischerei Dolgelin

UPR

Michael Grundemann 2

Marion Schrank Steuerberatung

 
SEITENAUFRUFE
 
61997 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Vorbereitungsspiel Seelow I vs. Cottbus II

19.01.2016

Auf dem Weg in die Rückrunde

UDO PLATE UND JÖRG SCHRÖDER 18.01.2016 03:06 UHR 
RED. SEELOW, SEELOW-RED@MOZ.DE

Seelow (MOZ) Fußball-Oberligist Victoria Seelow hat die intensive Phase auf die am 21. Februar startende Rückrunde eingeläutet. Gleich zwei Testspiele galt es für die Elf von Cheftrainer Robert Fröhlich zu absolvieren. Neuzugänge tauchten allerdings in den Victoria-Reihen nicht auf.

 

 

  

Den berühmten Schritt zu spät: Seelows Defensivspezialist Dawid Jankowski gegen Mahlsdorfs Anton Feiler in Aktion. Im Hintergrund beobachten Teamkollegen Toni Mielke (links) und der wiedergenesene Konstantin Apostolow die Szene.

© MOZ/UDO PLATE

Mit dem bewährten Personal also ging es zunächst am Freitagabend unter Flutlicht auf dem Seelower Kunstrasenplatz in das Duell mit dem Reserveteam von Drittligist Energie Cottbus. Unter der Leitung des umsichtigen Unparteiischen Justin Weigt entwickelte sich eine intensive sowie packende Begegnung mit etlichen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die Gästeelf von Übungsleiter Matthias Heidrich erwischte den besseren Auftakt. "Den Jungs war anzumerken, dass sie über die trainingsfreien Weihnachtstage sowie den Jahreswechsel nicht unbedingt Kalorien gezählt haben", frotzelte Victorias Co Ronny Peschel. Dennoch benötigten die Lausitzer einen Strafstoß, um mit der daraus resultierenden Führung durch Erik Zirna die Platzherren aus der Lethargie zu wecken. Die Schockstarre wich und Seelower ergriff die Initiative. Doch erst im zweiten Durchgang wurden die erhöhten Seelower Bemühungen durch den Ausgleichstreffer von Kagan Yildirim gekrönt. Dabei blieb es dann trotz einiger vielversprechender Möglichkeiten beider Mannschaften.

Am Sonnabend gab dann der aktuelle Drittplatzierte der Berlin-Liga, Eintracht Mahlsdorf, seine Visitenkarte in der ostbrandenburgischen Kreisstadt ab. Erneut waren es die Gäste, die durch ein Geschenk der Fröhlich-Elf - Philipp Pilz und Keeper Rafal Lopusiewicz servierten Anton Feiler das Leder förmlich auf dem Silbertablett - in Führung gingen. Für den 1:1-Pausenstand zeichnete abermals Kagan Yildirim verantwortlich. Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Stefan Lüth aus Ludwigsfelde besorgte Mahlsdorfs auffälliger, kampf- und laufstark agierender Nico Englert mit einem Doppelschlag (47./48.) den komfortablen Vorsprung der Hauptstädter. Zwar brachte Amadeusz Klodawski die Heimtruppe in der 53. Minute noch mal auf 2:3 heran, aber Christoph Zorn stellte den alten Abstand wieder her. Seelows unermüdlich rackernder Kapitän Rick Drews ließ mit seinem Treffer zum 3:4 nochmals Hoffnung aufkeimen, die jedoch der nächste Mahlsdorfer Doppelpack umgehend erstickte. Anton Feiler erzielte seine Tore Nummer zwei und drei zum 3:6-Endstand.

Wenn ich berücksichtige, was die Spieler innerhalb weniger Stunden alles leisten, muss ich einfach zum jetzigen Zeitpunkt zufrieden sein. Natürlich verliert niemand gern, allerdings spielen die Resultate eher eine untergeordnete Rolle", zeigte sich Seelows Coach Fröhlich mit den beiden Vorstellungen seiner Elf durchaus einverstanden.

Am kommenden Sonnabend wird die Aufgabenstellung allerdings nochmals verschärft. Denn die Victorianer erwarten daheim ab 13.30 Uhr den Traditionsklub BFC Dynamo, der erst in diesen Tagen sein 50-jähriges Vereinsjubiläum feierte und als zehnmaliger DDR-Meister seine größten Erfolge hatte.

Victoria Seelow: Lopusiewicz, Geisler - Reichelt, Schulz, Pilz, D. Jankwoski, Drews, Yildirim, Nasser, Alexandropoulos, Klodawski, Mielke, Vorndamm, K. Apostolow, Kemmel, Pflug, Schubert, Müller

ww.moz.de/heimat/lokalredaktionen/seelow/artikel7/dg/0/1/1451593/