SPONSOREN
 

Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner             

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh

 

Stahlbau Stahnke
thiedecke Top
wache will

 

 
SEITENAUFRUFE
 
61997 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Seelow vs. BFC Dynamo / Lokalpresse

25.01.2016

DIRK SCHAAL 24.01.2016 19:30 UHR 
RED. SEELOW, SEELOW-RED@MOZ.DE

 

Unentschieden auf Schneeboden

Seelow (MOZ) 3:3 trennten sich die Oberliga-Fußballer von Victoria Seelow und Regionalligist BFC Dynamo in einem Testspiel auf dem verschneiten Kunstrasen des Seelower EWE-Sportplatzes. Durchaus leistungsgerecht, waren sich nach den 90 Minuten alle einig.

  

Ein bisschen Rutschpartie: Der Seelower Rick Drews im Duell mit Nestor Djengoue.

© DIRK SCHAAL

"Einen Moment hatten wir überlegt, ob wir bei der Witterung überhaupt die Fahrt antreten. Aber dann haben wir uns entschieden, das Spiel unbedingt stattfinden zu lassen", berichtete der Berliner Teammanager Jörn Lenz. Soweit hatte der BFC alle Spieler aus der Hinrunde dabei, bis auf die drei Wechsler in der Winterpause. "Für uns geht es heute darum, den Spielrhythmus beizubehalten. Auf dem Boden wird spielerisch nicht viel möglich sein", fügte er hinzu.

"Bei dem Test gegen einen Regionalligisten dürfte unsere Abwehr besonders gefordert sein und genau das steht heute beim Test auch bei uns im Vordergrund", verriet Victorias Teammanager Jörg Schröder. Ein schnelles Wiedersehen gab es mit dem Probespieler der Berliner Nestor Djengoue, der in der Vorwoche auch beim Test gegen Energie Cottbus II in deren Aufstellung stand. Bei den Kreisstädtern lief der Pole Alan Blajewski von Pogon Szczecin zur Probe auf. "Der Verein spielt in der höchsten polnischen Liga, aber er hat jetzt etwa ein Jahr nicht mehr gespielt", erklärte Schröder. Einige erkrankte Spieler mussten die Kreisstädter ersetzen.

Die Anfangsphase der Partie war zerfahren. Das war nicht nur dem rutschige Untergrund geschuldet, sondern viele individuelle Fehler, vornehmlich auf Seelower Seite, trugen dazu bei. In der Abwehr boten die Kreisstädter dem Regionalligisten ernsthaft Paroli. Oft schon in der Berliner Hälfte griffen sie beherzt den Ballführenden an. Doch selbst gelang ihnen noch nicht viel beim Spiel nach vorn. Der besondere Blick auf Blajewski lohnte sich. Engagiert füllte er seine Position im rechten Mittelfeld aus. Obwohl körperlich nicht der Stärkste, erkämpfte er mit viel Einsatz einige Bälle. Spielintelligenz war bei ihm erkennbar, er passte ohne Anlaufschwierigkeit ins Team.

Die erste brenzlige Situation hatten die Seelower nach einer Ecke zu bestehen. Den Kopfball des Berliners Philipp Haastrup parierte Victorias Schlussmann Rafal Lopusiewicz. Wenn der BFC schnell kombinierte, hatten die Kreisstädter schon so ihre Schwierigkeiten. Doch das gelang aufgrund des rutschigen Geläufs nur selten. Im eigenen Sechzehner holte Anastasios Alexandropoulus den Berliner Orhan Yildirim von den Beinen. Den Elfmeter verwandelte Björn Brunnemann sicher (36.). Kurz vor der Pause spielten die Seelower über Enrico Below schnell nach vorn, der sah Kagan Yildirim. Er erzielte freistehend aus etwa zehn Metern den Ausgleich.

In der zweiten Hälfte könnte man nicht nur wegen des Spielstandes von einem ausgeglichenen Spiel sprechen. Seelow ließ die Berliner kaum ins Spiel kommen und startete selbst einige Male schnell durch. Nach einem Schnitzer des BFC-Keepers Tim Siegemeyer, der den Ball im eigenen Strafraum Below genau vor die Füße schoss, erzielte der Kreisstädter die 2:1-Führung (47.). Auf der Gegenseite startete Yildirim durch, bediente Thiago Rockenbach da Silva und der glich aus Nahdistanz aus (60.). Auf Augenhöhe agierten weiter beide Mannschaften.

Einen klasse Spielzug der Berliner rettete Phillip Pilz für seinen geschlagenen Schlussmann ins Toraus. Die folgende Ecke köpfte Nils Göwecke zur erneuten Berliner Führung ein (80.). Doch nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte von Tony Mielke genau auf Below erzielte der nach fast artistischer Ballannahme und einem herrlichen Heber über den Dynamo-Torwart hinweg den nicht unverdienten 3:3-Ausgleich (86.).

Unzufrieden stiefelte BFC-Coach Thomas Stratos nach Abpfiff durch den Schnee auf dem Kunstrasen Richtung Kabine. "Das Spiel war viel zu hart. Aber zum Glück hat sich keiner verletzt. Es war eine bessere Trainingseinheit, mehr nicht", sagte er.

"Ich habe gesehen, dass wir bei den Platzverhältnissen mit einem Regionalligisten mithalten konnten. Das freut mich natürlich", erklärte Ronny Pesch, der Trainer Robert Fröhlich vertrat. Genau wie Pesch, war auch Jörg Schröder von der Leistung des Polen Blajewski angetan. "Den sollten wir im Auge behalten. Bei den schwierigen Platzverhältnissen heute hat er mich kämpferisch jedenfalls überzeugt. Auch spielerisch blitzte einige Male Können auf."

SV Victoria Seelow: Rafal Lopusiewicz - Anastasios Alexandropoulos, Dawid-Konrad Jankowski, Nabiel Nasser, Konstantin Apostolow (72. Philipp Pilz), Toni Mielke, Matthias Reichelt (57. Till Schubert), Alan Blajewski, Rick Drews (68. Philipp Pflug), Kagan Yildirim (62. Felix Schulz), Enrico Below

BFC Dynamo: Tim Siegemeyer - Andreas Güntner, Björn Brunnemann, Philipp Haastrup (46. Joey Breitfeld), Christof Köhne (46. Nils Göwecke), Sascha Schünemann (46. Joshua Putze), Nestor Djengoue, Christian Preiß (46. Kevin Weidlich), Zlatko Muhovic (46. Thiago Rockenbach da Silva), Orhan Yildirim (61. Andreas Balaskas), Kai Pröger

Tore: 0:1 Björn Brunnemann (36. FE), 1:1 Kagan Yildirim (44.), 2:1 Enrico Below (47.), 2:2 Thiago Rockenbach da Silva (60.), 2:3 Nils Göwecke (80.), 3:3 Enrico Below (86.)

http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/seelow/artikel7/dg/0/1/1453404/