SPONSOREN
 

Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner

             

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh

 

BuK Opel
Rueckheim Bauhof
BPS Biering
 
SEITENAUFRUFE
 
62023 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Vor dem 18. Sptg der Kreisoberliga

04.03.2016

DIRK SCHAAL 04.03.2016 19:12 UHR 
RED. SEELOW, SEELOW-RED@MOZ.DE

Victoria reist zum Verfolgerduell

Seelow (MOZ) Nach der Niederlage von Tabellenführer SV Woltersdorf scheint in der Fußballkreisoberliga wieder vieles in Sachen Meisterschaft und Aufstieg möglich zu sein. Auch das Verfolgerduo Victoria Seelow und Blau-Weiß-Petershagen schnuppern nun wieder Morgenluft und stehen sich am Sonnabend im Doppeldorf gegenüber.

  

In Torlaune: der Seelower Philipp PflugFoto: Dirk Schaal

© DIRK SCHAAL

Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf - Victoria Seelow:

Victoria Seelow ist der Gegner im zweiten Heimspiel in Folge für die Blau-Weißen. Mit dem verdienten 3:0-Sieg gegen Tabellenführer SV Woltersdorf am vorigen Wochenende im Rücken, dürften die Doppeldörfler nun auch mit breiter Brust gegen die Kreisstädter auf den Platz gehen. Die letzte Niederlage der Blau-Weißen in der Meisterschaft stammt vom 24. Oktober 2015 beim 1:4 gegen Erkner II. In den folgenden sieben Spielen blieben sie sechsmal siegreich, bei nur einem Unentschieden. Gefährlich für die Kreisstädter könnte da auch der Wille nach Wiedergutmachung der Gastgeber sein. Mit einem 0:8 kamen sie beim Hinspiel in Seelow unter die Räder. Gleich fünfmal traf damals Phillip Pflug. Davon erzielte er zwischen der 20. und 29. einen lupenreinen Hattrick. 7:0 stand es bereits zur Halbzeit, dann ließen es die Kreisstädter etwas ruhiger angehen.

Durchwachsen war der Start der Seelower in die Hinrunde. Einer 0:3-Niederlage gegen Woltersdorf folgte ein 2:0-Sieg gegen Concordia Buckow/Waldsieversdorf. Dabei war durchaus ansteigende Form bei Victoria zu erkennen, die sie im Verfolgerduell am Sonnabend auch gut gebrauchen können.

Blau-Weiß Lebus - 1. FC Frankfurt (Oder) II: Mit guten Vorstellungen gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenregion sorgten die Fußballer von Blau-Weiß Lebus in dieser Saison schon einige Male für Aufsehen. Genau vor der Winterpause zog Tabellenführer Woltersdorf gegen Lebus mit 2:4 den Kürzeren und auch der kommende Gegner, 1. FC Frankfurt (Oder) II, musste sich in der Hinrunde 2:3 vor heimischer Kulisse geschlagen geben. Matchwinner war der Lebuser Johannes Junge mit zwei Toren und einer Torvorlage. Mit 20 Punkten rangiert Blau-Weiß derzeit auf Tabellenplatz acht, aber der Übergang zu der vom Abstieg bedrohten Region ist fast fließend. Also wären im Nachbarschaftsduell gegen Frankfurt alle drei Punkte wichtig für den Klassenerhalt. Wie man dem FC zumindest einen Punkt abluchsen kann, dass zeigte der MTV Altlandsberg zum Rückrundenbeginn beim 2:2-Unentschieden gegen den Tabellenzweiten.

Wacker Herzfelde - Union Frankfurt (Oder): Die Partie gegen Herzfelde ist der Rückrundenauftakt für die Frankfurter. An beiden Spieltagen wurden die Spiele mit Unioner Beteiligung abgesagt. Für Herzfelde heißt es nach dem spielfreien Wochenende fleißig Punkte gegen den Abstieg sammeln, so wie am ersten Spiel der Rückrunde beim 2:2 gegen Storkow.

EFC Stahl II - Concordia Buckow/Waldsieversdorf: Auch wenn bei Concordia eher der behutsame Einbau junger Spieler in den Kreisoberliga-Kader als Ziel der Saison ausgerufen wurde und Platzierungen nicht im Vordergrund stehen, mit einem Sieg beim EFC könnten sie in Schlagweite zur Tabellenführung bleiben. Darauf wird Stahl sicherlich keine Rücksicht beim Überlebenskampf in der Ostbrandenburgliga nehmen.

Union Booßen - Storkower SC II: Ein Sechs-Punkte-Spiel für beide Teams um den Verbleib in der Kreisoberliga. Im Hinspiel trennten sich beide 1:1 unentschieden. Nach neun Ligaspielen ohne Sieg, hofft der SSC beim Tabellenschlusslicht auf einen Dreier.

SG Wiesenau - FV Erkner II: Im Spiel der Tabellennachbarn, Erkner Neunter und die SG auf Platz zehn, geht es darum, sich im Mittelfeld zu etablieren. Für Wiesenau ist es nach dem spielfreien Wochenende und der abgesagten Partie gegen Union Frankfurt der Rückrundenauftakt. Nach ihren Fehlstart in die zweite Saisonhälfte, hoffen die Erkneraner mit ihrem neuen Trainer Pierre Walda auf den ersten Sieg.

http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/seelow/artikel7/dg/0/1/1464112/