SPONSOREN
 

Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner             

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh

 

Stahlbau Stahnke
thiedecke Top
wache will

 

 
SEITENAUFRUFE
 
61911 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Vor dem 22. Sptg Oberliga

08.04.2016

Sorgen werden wieder größer

UDO PLATE 07.04.2016 18:47 UHR 
RED. SEELOW, SEELOW-RED@MOZ.DE

Seelow (MOZ) Fußball-Oberligaaufsteiger Victoria Seelow ist mit aktuell 31 Zählern aus bisher 21 absolvierten Spielen und dem damit verbundenen siebten Rang im Gesamtklassement allemal im Soll. Dennoch werden die Sorgen vor dem sonntäglichen Gastspiel bei Hansa Rostock II (14 Uhr) wieder größer.

  

Obenauf: Das waren die Seelower Oberliga-Kicker zuletzt - in dieser Szene Victoria-Angreifer Yildirim Kagan (vorn) - kaum noch. Das soll sich beim Gastspiel in Rostock wieder ändern

© MOZ/UDO PLATE

Grund: Zuletzt hinkten die Seelower doch weit hinter den eigenen Ansprüchen hinterher. Es gibt seit Wochen keine Fortschritte in der Spielanlage, vielmehr waren Rückschritte zu beobachten. Vor allem zuletzt im Heimspiel gegen Germania Schöneiche, das bekanntlich mit 0:2 mutlos in den Sand gesetzt wurde, deutete nichts, aber auch gar nichts darauf hin, was den sportlich gebeutelten Victorianern in diesen Tagen in die Karten spielen würde. Nicht der so herbeigesehnte eigene Erfolg, noch die offenbarte Vorstellung. Ausgerechnet nun geht es zu der zuletzt so großartig auftrumpfenden Drittliga-Reserve des Traditionsclubs von Hansa Rostock. Die Platzherren um Trainer Roland Kroos, den Vater von Fußball-Weltmeister Toni Kroos sowie den von Werder Bremen an den Berliner Kultverein Union Berlin ausgeliehenen kleinen Felix Kroos, landeten zuletzt beim SV Altlüdersdorf mit dem 5:2-Auswärtserfolg einen Paukenschlag.

Im Hinspiel trennten sich die Kontrahenten am siebten Spieltag mit einem 2:2-Remis in der Seelower Sparkassen-Arena. Seref Özcan hatte die Hanseaten mit 1:0 in Front gebracht. Dawid Jankowski sorgte noch vor der Pause für den Ausgleich und Sebastian Jankowski traf zur Seelower Führung nach dem Seitenwechsel. Für den 2:2-Endstand zeichnete sich damals abermals Özcan verantwortlich. Mit einem erneuten Teilerfolg könnten sich die Seelower durchaus anfreunden. "Wir müssen wieder mit Feuer, Leidenschaft, Willen und Einsatzbereitsschaft agieren. Das macht Victoria aus und dann wird sich auch der Erfolg wieder einstellen", so Vereinschef Roland Bienwald."

http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1472645/