SPONSOREN
 

Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner

             

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh

 

BuK Opel
Rueckheim Bauhof
BPS Biering
 
SEITENAUFRUFE
 
62002 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

23. Spieltag Kreisoberliga

17.04.2016

Victoria Seelow II  vs. Wacker Herzfelde  1: 3

Torfolge:

0:1 Patrick Walzer (25.)

0:2 Thomas Müller (38.)

1:2 Maher Haj Sulaiman (90+1)

1:3 Kevin Bardischewski (90+4)

Schiedsrichter: Peter Gerlach, Joachim Schütze, Jan Berg

Zuschauer: 25

Gelb: 3:1

Vom Tabellenstand her spielte hier als Gast der Tabellenletzte gegen den Tabellenvierten. Aber eben nur auf dem Papier. Mit einer in der Offensive sehr schwachen Leistung in beiden Halbzeiten verlor Seelow verdient diese Partie. Sie konnten den Ausfall von 4 Stammkräften in diesem Spiel nicht kompensieren. Dies soll keine Ausrede sein. Aber die Gäste verengten das Spielfeld sehr konsequent und liefen ihre Gegenspieler immer offensiv an, so dass die Seelower  über die gesamte Begegnung keine Torgefahr  ausstrahlen konnten. Es zeigte sich leider ein erschreckend schwacher Auftritt der Hausherren. Nach 25.min gelang den Gästen nach einem Eckball durch Patrick Walzer die Führung. Er köpfte den Ball ungehindert zum 0:1. Seelow versuchte durch mehr Ballbesitz das Spiel an sich zu reißen, aber sie agierte einfach zu harmlos. Nach einem Konter in der 38.min konnten die Gäste sogar durch Thomas Müller auf 0:2 erhöhen.  Seelow war bemüht, musste aber  immer wieder gefährliche Konter in Kauf nehmen. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Seelow lief vergebens an und hatte in der 70.min. Glück als Kevin Bardischewski nur die Latte traf.  In der Schlussphase überschlugen sich dann noch die Ereignisse. In der Nachspielzeit wurde das Anrennen der Seelower mit einem Tor belohnt. Maher Haj Sulaiman setzte sich energisch im Herzfelder Strafraum durch und erzielte in der 91.min den 1:2 Anschlusstreffer. Aber der kollektive Blackout nach dem Anstoß der Gäste ermöglichte Kevin Bardischewski den 1:3 Endstand. Vorrausgegangen war ein Foulspiel an der Strafraumgrenze der Heimelf, denn ein Herzfelder Spieler lief ohne Gegenwehr auf das Seelower Tor zu und konnte eben nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Den fälligen Freistoß verwandelte dann Kevin Bardischewski zum Endstand. Nach dieser gezeigten Mannschaftsleistung der Victorianer  wird es jetzt sehr schwer weiter in der Spitzengruppe mit zu spielen. Aber aus Niederlagen zu lernen und wieder in die Erfolgsspur zu kommen heißt die Devise “ Jetzt erst recht“!

In diesem Sinne. Auf, Auf Jungs!                     

Seelow: Mourice Geisler,  Franz Kemmel , Ralf Müller, Mathias Gade, Christian Gramsch, Felix Schulz, Stefan Thieme, Tony Winnewisser, Fabian Mielke ( 46. Abdulrahma Mahbani), Matthias Reichelt, Maher Haj Sulaiman, Trainer: Mark Ehrlich, TM: Mario Zahn