SPONSOREN
 

Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner             

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh

 

Mielke Wüstenrot
MOZ_S EWE S
kuechen krauzig pro3
 
SEITENAUFRUFE
 
62023 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

24. Spieltag Oberliga

25.04.2016

Tendenz wieder steigend

UDO PLATE 24.04.2016 20:36 UHR 
RED. SEELOW, SEELOW-RED@MOZ.DE

Berlin/Seelow (MOZ) Die Oberliga-Fußballer von Victoria Seelow landeten im Aufsteigerduell beim Traditionsklub Tennis Borussia Berlin mit dem 1:1-Remis einen Teilerfolg, der nach zuvor drei Niederlagen in Serie eine befreiende Wirkung haben könnte.

  

Gehörten in Berlin zu den auffälligsten Akteuren: Torschütze Sebastian Jankowski (vorn) und Kapitän Rick Drews

© MOZ/UDO PLATE

Als der Unparteiische Daniel Kresin am späten Freitagabend im Berliner Mommsenstadion ein letztes Mal in seine Trillerpfeife blies, blieben die großen Jubelarien auf dem Spielfeld sowie den Tribünen aus. Nur so viel war gewiss: In der hauptstädtischen Traditionsspielstätte hatte gerade eine Fußballmannschaft einen weiteren Schritt auf dem steinigen Weg bis zum Saison-Abschluss mit Klassenerhalt gemacht - mehr nicht. Allein: Die wichtigste Erkenntnis für Victorias Trainerduo Robert Fröhlich sowie Ronny Pesch und das Verantwortlichenteam um Klubchef Roland Bienwald nach diesem Teilerfolg sollte nicht unberücksichtigt bleiben: Nach den zuvor nicht wirklich überzeugenden Auftritten gegen Schöneiche, Rostock und Strausberg zeigte die Formkurve nicht nur tendenziell nach oben.

Von Beginn an präsentierten sich die Gäste aus der Kreisstadt von Märkisch-Oderland hellwach und konzentriert. Ohne große Umschweife ging es gleich richtig los. Beide Mannschaften spielten konsequent nach vorn, die ganz große Torgefahr beschwor aber niemand herauf. Dennoch gingen die Platzherren nach ausgeglichenem Geschehen durch das erste Saisontor von Quentin Albrecht nach etwas mehr als einer halben Stunde mit 1:0 in Führung (34.). Allerdings verpuffte die Borussia-Euphorie umgehend, da Sebastian Hukes Kopfball das durchaus mögliche 2:0 verwehrt blieb (36.). "Da haben wir Glück gehabt", sagte Seelows Routinier Sebastian Jankowski, der nur zwei Minuten darauf mit seinem fünften Saisontreffer den zu diesem Zeitpunkt doch überraschenden Ausgleich erzielte. Es hätte noch besser für die Seelower kommen können, wenn Anastasios Alexandropoulos nach feiner Einzelleistung quasi mit dem Pausenpfiff den Führungstreffer erzielt hätte.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs verflachte die Begegnung zusehends und torgefährliche Strafraumszenen blieben Mangelware. Der erste Aufreger dann nach gut 60 Minuten. Berlins Lukas Rehbein und Seelows Enrico Below holten sich wegen Unsportlichkeit die Gelben Karten ab und hauchten so dem vor sich dahinplätschernden Kick ein wenig Farbe ein. Den ersten fußballerischen Hingucker hatten indes die Victorianer zu bieten. Doch Kapitän Rick Drews verfehlte nach mustergültiger Flanke von Sebastian Jankowski per Kopf den zweiten Gästetreffer (66.). Rehbeins Distanzschuss strich knapp am Seelower Gehäuse vorbei (73.). Das war es dann schon in Sachen Torgefährlichkeit und dementsprechend blieb es beim letztlich gerechten 1:1-Endstand.

Victoria Seelow: Rafal Lopusiewicz - Simenon Apostolow, Dawid-Konrad Jankowski, Philipp Pilz, Nabiel Nasser, Toni Mielke - Matthias Reichelt, Rick Drews (90. Amadeusz Klodawski), Sebastian Jankowski Anastasios Alexandropoulos (7. Felix Schulz) - Enrico Below (71. Kagan Yildirim)

Tore: 1:0 Quentin Albrecht, 1:1 Sebastian Jankowski - Schiedsrichter: Daniel Kresin

http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/seelow/artikel7/dg/0/1/1477192/