SPONSOREN
 


Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner

        

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh 

    

VR-Bank

Fahrschule Müller

Landfleischerei Dolgelin

UPR

Michael Grundemann 2

Marion Schrank Steuerberatung

 
SEITENAUFRUFE
 
61997 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Oberliga Nord beginnt am 05.08.2016

04.08.2016

Ein Aufsteiger als Top-Favorit

 

THOMAS SABIN 04.08.2016 05:47 UHR 
RED. SEELOW, SEELOW-RED@MOZ.DE

Seelow (MOZ) Welche Fußball-Mannschaft der NOFV-Oberliga Nord hat das Potenzial zum Aufstieg in die Regionalliga? Der Startschuss zur Saison 2016/17 am Wochenende ist mit vielversprechenden Duellen gespickt.

  

Kandidaten für die Erstformation: Der Fußball-Alltag hat die Seelower Kicker - hier Matthias Reichelt (links) und Pawel Noga gegen Union Berlins Angreifer Lukas Lämmel - wieder. Am 1. Spieltag geht es zu Anker Wismar.

© MOZ/UDO PLATE

Einige prominente neue Spieler begrüßt Aufsteiger VSG Altglienicke in seinen Reihen. Darunter unter anderem den Ex-Profi Torsten Mattuschka. Die Energie Cottbus- und Union Berlin-Legende soll der VSG die nötige Stabilität im Mittelfeld geben. Doch reicht ein 35-jähriger Mattuschka für den Durchmarsch in die Regionalliga? Sicher nicht allein. Deshalb freut sich die Elf des Trainer-Duos Rösner/Kutrieb auf weitere neue Gesichter. Björn Brunnemann zum Beispiel, für Mattuschka kein neues Gesicht, hat bereits reichlich Erfahrung in höherklassigen Ligen gesammelt. Auch gemeinsam mit Torsten Mattuschka beim 1.FC Union Berlin in der 2. Bundesliga. Jerome Maaß von Tennis Borussia Berlin, Rückkehrer Manuel Marschel, Daniel Ujazdowski vom 1.FC Lok Stendal und Christian Preiß vom BFC Dynamo füllen die Reihen in der kommenden Saison bei der VSG weiter auf.

Im User-Voting (auf www.fupa.net/brandenburg) sehen die Fußballfans den Liga-Neuling aus Berlin als ersten potenziellen Aufsteiger. Die vergangene Aufstiegssaison in der Berlin-Liga gestaltete Altglienicke mehr als souverän. Doch reicht das wirklich für den von Fans vorausgesagten Durchmarsch in die Regionalliga?

Das erste Kräftemessen muss Altglienicke gleich gegen den Regionalliga Nordost-Absteiger FSV Optik Rathenow bestehen. Wenngleich die Havelländer als Schlusslicht mit nur 22 Punkten aus 34 Spielen deutlich den Klassenerhalt verpasst haben, dürfte ihr Streben zurück in die Regionalliga bereits am ersten Spieltag immens sein. Das Duell zwischen Auf- und Absteiger und gleichzeitig auch das Duell zweier Aufstiegsaspiranten steigt am Sonnabend um 14 Uhr.

Als den nächsten Topkandidaten auf den Aufstieg sehen die User Tennis Borussia Berlin. Mit etlichen Neuzugängen ist der TeBe-Kader nicht nur in Qualität, sondern auch in der Breite stark aufgestellt. Auch die Ex-Klubs der Neuen sind nicht ohne. Rifat Gelici zum Beispiel kommt vom frischgebackenen Regionalliga-Aufsteiger FSV Union Fürstenwalde. Das Sturmtalent ging den Weg in die nächsthöhere Spielklasse nicht mit und will nun seinem neuen Klub beim möglichen Aufstieg zur Seite stehen.

Für die Borussia geht es am ersten Spieltag zum Charlottenburger FC Hertha 06. Anpfiff ist 14 Uhr.

Ebenfalls weiter vorne sehen User Victoria Seelow und Grün-Weiß Brieselang. Die Seelower überzeugten in der vergangenen Oberligasaison als Aufsteiger allemal. Die eingeschworene Elf um Coach Robert Fröhlich erarbeitete sich den Klassenerhalt mit 39 Punkten auf Platz neun und konnte das eine oder andere Mal die Favoriten ins Stolpern bringen. Victoria bezwang den FC Hertha 03 Zehlendorf und den späteren Meister FSV Union Fürstenwalde. Außerdem trotzte man Aufstiegsaspiranten wie Hansa Rostock II und Tennis Borussia ein Unentschieden ab. Am Sonnabend gastieren die Seelower Balltreter bei Anker Wismar (15 Uhr).

Aber auch Grün-Weiß spielt kommende Saison aus Sicht vieler User eine wichtige Rolle im Titelrennen. In der Spielzeit 2014/15 stieg die Truppe um Cheftrainer Patrick Schlüter aus der Landesliga Nord in die Brandenburgliga auf. Diese dominierten sie dann in ihrer nächsten Aufstiegssaison bis zum letzten Spieltag. Am Ende sicherte man sich die Meisterschaft in die Oberliga Nord mit elf Punkten Vorsprung.

Auf den Liganeuling aus Brieselang wartet ebenfalls ein Neuling aus Mecklenburg Schwerin. Der Aufsteiger aus MV-Verbandsliga, FC Mecklenburg Schwerin, trifft um 15 Uhr auf den Aufsteiger der Brandenburgliga.

http://www.moz.de/lokalredaktionen/maerkisch-oderland/seelow/artikel7/dg/0/1/1504124/