SPONSOREN
 

Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner             

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh

 

Stahlbau Stahnke
thiedecke Top
wache will

 

 
SEITENAUFRUFE
 
62025 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

7.Sptg Kreisoberliga

20.10.2016

Seelow II vs. BW Lebus  6:2

Torfolge:

1:0 Angelo Müller (14.), 2:0 Renè Franz (26.), 2:1 Fatos Bunjaku (44.), 3:1 Philipp Pflug (50.), 4:1 Denis Mielke (62.), 5:1 Denis Mielke (72.), 5:2 Fatos  Bunjaku (81.), 6:2 Philipp Pflug (85.)

Schiedsrichter: Heiko Becker, Axel Ziehe, Udo Bunn

Gelb:1:4

Seelow II siegte in diesem Derby hochverdient. Für die Feinabstimmung benötigte aber die Mannschaft eine erste Halbzeit. Lebus gelang es in Halbzeit 1 das Spiel offen zu halten. Sie versteckten sich keines falls und besaßen die gefährlicheren Abschlüsse. Sie nutzten besonders in den ersten 10min. noch die Unstimmigkeiten und die ungenauen Zuspiele der Seelower. Aber je länger die Begegnung dauerte desto sichere wurden die Aktionen der Gastgeber. Den Beweis lieferten die Kreisstädter in der 14.min. Nach einer schnellen Kombination über Till Schubert, Denis Mielke, Phillip Pflug gelangte der Ball zu Angelo Müller, der vor dem Gästetor frei stehend zum 1:0 vollendete. In der 19.min wurde Angelo Müller im Strafraum nur auf Kosten eines Fouls gehindert einen weiteren Treffer zu erzielen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Renè Franz sicher zur 2:0 Führung der Hausherren. In der Folgezeit erarbeiteten sich beide einige Torchanc, wobei den Seelowern es nicht gelang die sich dabei die klareren Chancen erspielten zu nutzen. Die Lebuser versuchten immer wieder ihren gefährlichsten Stürmer Fatos Bunjaku in Szene zu setzen. In der 43.min nutzte dieser eine Unaufmerksamkeit in der Seelower Hintermannschaft zum 2:1. Er schob überlegt den Ball am Seelower Torwart vorbei ins Tor. Mit diesem Ergebnis ging man in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel schlug der Gastgeber in der 50.min in der Personalie von Philipp Pflug zu. Die Seelower überspielten sehr schnell das Mittelfeld. Philipp Pflug,  der den Ball nach schönem  Doppelpassspiel mit Denis Mielke zum 3:1 im gegnerischen Tor unterbringen. Die Gäste stellten sich nicht nur hinten rein, sondern versuchten den Gastgeber immer wieder aggressiv an der Ballannahme zu hindern umso den Spielfluss bei den Hausherren zu unterbinden. Es gelang ihnen Phasenweise gut. Aber die spielerischen Qualität der Seelower hatten sie heute nicht viel entgegen zu setzen. In der 62.min erhöhte Denis Mielke nach einem langen Abschlag vom eigenem Torwart zum 4:1. Es gelang ihm seinen Gegenspieler so zu beeinflussen, das er den aufspringenden Ball nicht unter Kontrolle bekam und so sich die Chance nicht nehmen ließ und das Tor in cooler Manier erzielte. Den zwischenzeitlichen Stand von 5:1 erzielte wiederum der agile Seelower Stürmer in der 72.min. Die Vorlage kam von Philipp Pflug, der einen Einwurf aufnahm und sich gegen seinen Gegenspieler an der Außenbahn durchsetzte und in den Strafraum flankte und Denis Mielke überlegt diesen Treffer erzielte. Den Gästen gelang in Personalie von Fatos Bunjaku in der 81.min das 5:2. Es gelang ihm den Seelower Torwart mit einem Heber zu überlisten. Es war der verdiente Lohn für ihr engagiertes auftreten. Die Gastgeber antworteten aber nochmals in der 85.min. Philipp Pflug konnte sich noch einmal in die Torschützenliste eintragen. Auf Vorlage von Denis Mielke erzielte er das 6.2. Fatos Bunjaku hatte in der 90.min das Ergebnis aus Lebuser Sicht noch positiver zu gestalten, aber der Pfosten verhinderte dies. Es war heute die bisher beste Saisonleistung der zweiten Seelower Männermannschaft. Der Sieg war hochverdient. Kleiner Makel, wenn man das so sagen darf ist die mangelnde Chancenverwertung. Diese Leistung soll uns jetzt das notwendige Selbstvertrauen geben.. Nächsten Samstag heißt es in Erkner  an diese Leistung anzuknüpfen, denn man reist zum derzeitigen und favorisierten Tabellenzweiten. In diesem Sinn. Auf, Auf Jungs!