SPONSOREN
 

Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner             

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh

 

Mielke Wüstenrot
MOZ_S EWE S
kuechen krauzig pro3
 
SEITENAUFRUFE
 
61920 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

19. Sptg Kreisoberliga

22.03.2017

Victoria Seelow II festigt Spitzenposition gegen Wiesenau

MIT VIDEOS UND BILDERN: Der 19. Spieltag der Kreisoberliga in der Überischt: Verfolger FC Eisenhüttenstadt II gewinnt beim Tabellenfünften FV Erkner II | Schlusslicht Blau-Weiß Lebus verliert weiter an Boden

Nach der Heimniederlage der viertplatzierten SG Wiesenau 03 gegen Spitzenreiter Victoria Seelow II hat sich der Kampf um die Meisterschaft in der Ostbrandenburgliga endgültig als Duell der Seelower Oberliga- und der Eisenhüttenstädter Brandenburgliga-Reserve herauskristallisiert.
 

 

SG Wiesenau vs. SV Victoria Seelow II 2:4

Die SG Wiesenau 03 ist nach dem 2:4 (0:3) gegen Spitzenreiter Victoria Seelow II endgültig aus dem Meisterschaftsrennen. „Für mich ist das der Meisterschaftsfavorit Nummer Eins. Die Seelower haben das größte Potenzial und können sich immer wieder mit Spielern aus dem Oberliga-Team verstärken“, sagt der Wiesenauer Trainer Ronny Stößer. Bei starken Böen spielten die Gäste zunächst gegen den Wind. Während die langen Bälle der Gastgeber oft ungenau gerieten, verlegte sich Seelow auf das Kombinationsspiel. Aus einer geschlossenen Mannschaft ragte Dennis Mielke heraus, den die Nulldreier nie so richtig in den Griff bekamen. Er markierte bereits in der 4. Minute die Gäste-Führung.

Bereits zur Pause war das Spiel nach zwei weiteren Toren durch Florian Hilprecht und Till Schubert entschieden. „Wir haben die 1. Halbzeit komplett verschlafen und standen nicht eng genug am Mann. Erst nach dem 0:4 nach einer knappen Stunde kamen wir besser ins Spiel, doch da war alles längst entschieden“, konstatiert Stößer. Vor allem vermissten die Wiesenauer ihren erfahrenen Stürmer Martin Greiner, der seit einer Sprunggelenksverletzung im ersten Rückrundenspiel verletzungsbedingt fehlt. „Gerade in solchen Spielen ist er für uns wichtig, schade“, bedauert der 40-jährige Trainer. Immerhin erhöhte der führende Torjäger Alexander Mauch mit dem 2:4 seine Ausbeute auf 30 Tore, doch für die Wiesenauer dürfte das nur ein schwacher Trost sein.

SG Wiesenau 03: Follert – Bickenbach, Krause, Bartusch, Specker (54. Sergej Mauch) – Eligiusz Krzeptowski, Bänsch, Birke, Urbicht – Kamil Krzeptowski, Alexander Mauch

Victoria Seelow II: Peer Schumann – Franz, Pflug, Mielke, Gramsch, Gade, Geisler, Schubert (79. Ehrlich), Hilprecht, Müller, Kemmel

Tore: 0:1 Dennis Mielke (4.), 0:2 Florian Hilprecht (23.), 0:3 Till Schubert (39.), 0:4 Christian Gramsch (54.), 1:4 Sergej Mauch (69.), 2:4 Alexander Mauch (78.) – Schiedsrichter: Maik Zabel (Frankfurt) – Zuschauer: 52

http://www.fupa.net/berichte/victoria-seelow-ii-festigt-spitzenposition-gegen-wiesenau-663262.html