SPONSOREN
 

Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner             

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh

 

Mielke Wüstenrot
MOZ_S EWE S
kuechen krauzig pro3
 
SEITENAUFRUFE
 
62002 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

26.Spieltag Kreisoberliga

21.05.2017

Seelow II vs. Astoria Rießen 5:0

 

Torfolge:

1:0 Dennis Milke (33.)

2:0 Dennis Mielke (49.)

3:0 Dennis Mielke (62.)

4:0Dennis Mielke (70.)

4:0 Philipp Pflug (72.)


 

Nach dem verkorksten Auftritt der Mannschaft am vergangenen Spieltag wollte man eine bessere Leistung bieten. Über weite Strecken der Begegnung gelang es dem Gastgeber. Es dauerte aber bis zur 33.min ehe man Jubel konnte. Einen weiten Abschlag des Seelower Schlussmanns konnte Dennis Mielke unter Kontrolle bringen und sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und schoss zur 1:0 Führung ein. Bis zur Halbzeitpause wurden noch einige Chancen fahrlässig vergeben und Unmut machte sich in den Reihen des Tabellenführers breit. Zu oft wurde der besser postierte Mitspieler nicht gesehen und so brachte bzw. hielt man den Gegner immer wieder ins Spiel. So musste man sich mit einem 1:0 zur Pause begnügen. Nach dem Wechsel beherrschte der Hausherr die Begegnung und belohnte sich mit einem Blitztor von Dennis Mielke in der 49.min mit dem 2:0. Er wurde vorbildlich von Philipp Pflug in Szene gesetzt, der sich gegen mehrere Gegenspieler durch setzte um dann schulbuchmäßig auf Dennis Mielke spielte und vollendete. Wiederum Dennis Mielke in der 62.min erhöhte durch ein direkt verwandelten Freistoß zum 3:0. In der 70.min erhöhte der Dennis Mielke und somit mit einem lupenreinen Hattrick auf 4:0. Zwei Minuten später stellte Philipp Pflug mit seinem Treffer zum 5:0 den Schlusspunkt in dieser Partie. Dieser Sieg hält Seelow II weiterhin an der Spitze der Kreisoberliga und verspricht weiterhin viel Spannung im Kampf um den Meistertitel. In den letzten 3 Spielen ist noch viel möglich (2.Eisenhüttenstadt II und 3.FC Frankfurt II) und für uns heißt es weiterhin alles zu geben um dann am Ende ganz oben zu stehen. In diesem Sinne. Auf, auf Jungs!