SPONSOREN
 

Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner             

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh

 

Mielke Wüstenrot
MOZ_S EWE S
kuechen krauzig pro3
 
SEITENAUFRUFE
 
55763 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Letzter Spieltag Oberliga 2016/2017

08.06.2017

Unsere Oberligamannschaft verabschiedet sich mit einer unnötigen Niederlage in die Sommerpause!

Torsteher Lopusiewicz trifft

EDGAR NEMSCHOK UND UDO PLATE 07.06.2017 18:51 UHR 
RED. SEELOW, SEELOW-RED@MOZ.DE

Altlüdersdorf (MOZ) Im Spiel der emotionalen Schlussphase unterlagen die Seelower Oberliga-Fußballer zum Saisonende beim SV Altlüdersdorf mit 2:3. Zunächst traf Victoria-Schlussmann Rafal Lopusiewicz in der Nachspielzeit per Kopf zum 2:2-Ausgleich, Altlüdersdorfs Ümit Cicek erzielte in den Jubel hinein dann den Siegtreffer.

  WEITERE 2 BILDER 

Erzielt das 2:2 per Kopf: Schlussmann Rafal Lopusiewicz

© MOZ/UDO PLATE

Den besseren Auftakt durfte die gastgebende Elf von Trainer Mike Frank, der den Brandenburger Klub gegen die Victoria aus Seelow ein letztes Mal betreute, für sich verbuchen. Der Lohnder intensiven Bemühungen ließ auch nicht allzu lange auf sich warten. Hassan Salhab schloss eine sehenswerte Kombination mit dem Führungstreffer ab. In der Folgezeit entwickelte sich eine intensive Begegnung mit etlichen Strafraumszenen für beide Mannschaften. Die vielversprechendsten Chancen hatten jedoch weiterhin die Platzherren, die allerdings einen möglichen zweiten Treffer durch Sven Marten (9.), Ricky Djan-Okai (21.) und auch Szymon Sidorowicz (27.) verpassten. Dafür durften die nun stärker werdenden Victorianer jubeln, als Mariusz Wolbaum im Anschluss an einen Eckball im Nachfassen aus der Distanz zum 1:1-Pausenstand traf (32.).

Kaum hatte die Unparteiische Sandra Stolz den zweiten Durchgang frei gegeben, da klingelte es bereits ein nächstes Mal im Seelower Kasten. SV-Angreifer Ricky Djan-Okai hatte mit seinem elften Saisontor das 2:1 erzielt. Wenig später holte Altlüdersdorfs Szymon Sidorowicz Gegenspieler Wolbaum im Strafraum von den Beinen. Wolbaum trat selbst zum Elfmeter an, doch SVA-Schlussmann Selvedin Begzadic hielt (51.). In der 55. Minute folgte die nächste "Dummheit" von Sidorowicz. Selbst in die Zange genommen, riss er einen Gegenspieler Rick Drews um. Gelb-Rot war die Folge. Seelow drängte nun auf den Ausgleich, benötigte jedoch die Nachspielzeit bis zum zweiten Treffer. Schlussmann Lopusiewicz markierte per Kopf das 2:2. Doch mitten in den Jubel der Victotianer traf der eingewechselte Ümit Cicek mit einem Freistoß zum 3:2-Endstand.

http://www.moz.de/landkreise/maerkisch-oderland/seelow/artikel7/dg/0/1/1579547/