SPONSOREN
 

Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner             

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh

 

Mielke Wüstenrot
MOZ_S EWE S
kuechen krauzig pro3
 
SEITENAUFRUFE
 
62002 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Kantersieg der A-Junioren

23.10.2017

Markendorfer SV - Victoria Seelow (A-Jun) 0:8 (0:5)

Am Sonntag ging es zu ungewohnter Nachmittagszeit zum Nachbarschaftsduell nach Markendorf. Gegen den Tabellenvorletzten war ein Sieg Pflicht um den Kontakt zur Tabellenspitze nicht zu verlieren. 
13 Mann standen dem Trainerduo für diese Partie zur Verfügung. 
Gemäß Trainervorgabe ging die Mannschaft sofort in die Offensive und ließ den Gastgebern nicht den Hauch einer Chance. Nur sollte es mit dem Tore schießen nicht auf Anhieb klappen. Allein in den ersten 9 Minuten sollten 4 hundertprozentige Torgelegenheiten teils kläglich vergeben werden. Den Bann brach Brayn dann in der 10.Minute. Freistoß Nähe der Mittellinie. An Freund und Feind vorbei senkte sich der Ball ins Tor. Nur 3 Minuten später erhöhte Jordan mit seinem ersten Saisontor auf 0:2. Mit der sicheren Führung im Rücken spielte es sich nun leichter. Wiederum nur 5 Minuten später dann das 0:3 durch Hossein. Die Jungs sezzten konsequent nach und erspielten sich Torchance um Torchance. Leider wurden in dieser Zeit aber auch viele Gelegenheiten leichtfertig vergeben oder der Spielaufbau zu oft durch die Mitte gewählt. Den Trainer hätte ein konsequenteres Spiel über die Aussen besser gefallen. Aber daran lässt sich arbeiten. In der 28.Minute traf dann auch Keanu nach zahlreichen vergebenen Chancen zum 0:4. Und einen hatten wir noch. Bis zur Pause erhöhte Hossein noch auf 0:5. 
Kurze Ansprache beim Pausentee nur nicht locker zu lassen. Des weiteren wurde munter durchgewechselt. Die sonst leider nur kurze Einsatzzeiten bekommenen Ersatzspieler sollten sich über eine Halbzeit beweisen. Und sie machten ihre Sache gut.
Die 2.HZ begann dann aber nicht nach dem Geschmack der Trainer. Man ließ Markendorf mehr Platz ging nicht mehr mit letzter Konsequenz in die Zweikämpfe und ließ selber in das Offensivspiel etwas schleifen. Aber Angesicht der hohen Führung war das auch abzusehen. So dauerte es bis zur 58.Minute ehe es wieder klingeln sollte. Freistoß aus gut 22 Metern. Theo läuft an, knallt das Leder in die Maschen. Was ein Strich. 0:6. Danach wurde munter weiter durch gewechselt. So blieb leider auch der Spielfluss etwas auf der Strecke aber jeder sollte genug Einsatzzeit bekommen. In der 78.Minute ertönte dann ein Pfiff des guten Unparteiischen. Und zur Verwunderung aller gab es Elfmeter für die Gastgeber. Julius entschied einen Zweikampf für sich. Traf dabei sicherlich auch etwas den Gegenspieler. Aber Elfmeter? Naja geschenkt es stand ja 0:6. 
Aber einer hatte etwas dagegen nicht zu null zu spielen. So hielt der zur Pause gekommene Jeremy eiskalt den Strafstoß. Im Gegenzug sollte das Ergebniss noch klarer gestaltet werden. Hossein erhöhte mit seinem dritten Tor des Tages auf 0:7. Und einen gab es noch. Der bis dahin immer treffende Mohsen hätte sein Erfolgserlebnis noch nicht. So war es ihm vorbehalten den 0:8 Endstand zu erzielen.
Am Ende stand ein klarer Auswärtssieg gegen schwache Markendorfer der aber nicht überbewertet werden sollte. Es ist noch nicht alles Gold was glänzt. Jetzt sind erstmal Ferien und damit am nächsten Wochenende spielfrei.
Dann aber erwarten wir den Tabellendritten aus Bad Saarow zum Spitzenspiel auf dem heimischen EWE Sportplatz.