SPONSOREN
 


Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner

        

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh 

    

VR-Bank

Fahrschule Müller

Landfleischerei Dolgelin

UPR

Michael Grundemann 2

Marion Schrank Steuerberatung

 
SEITENAUFRUFE
 
61920 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

7. Spieltag Kreisliga Frauen

01.11.2017

SV Victoria Seelow vs. 1.FC Frankfurt 1:5

1:0 Desieree Schobert (2); 1:1 Nancy Hoffmann (37); 1:2 Cindy Härting(44' ET); 1:3 Nadine Lippert (48'); 1:4 Madeleine Stoppert (50'); 1:5 Margareta Miklas (53')

Schiedrichter: Jens Lamb

Zuschauer: 33

Seelows Frauenteam schnupperte eine Halbzeit lang an einer Überraschung. In der 2.min gelang Desieree Schobert die schnelle 1:0 Führung für den Gastgeber. In einer sehr abwechslungsreichen ersten Halbzeit, an der beide Teams großen Anteil hatten, reiften bei den Seelowern endlich einmal am Ende des Spiels sich zu belohnen. Bis zum Halbzeitpfiff gelang es keiner Mannschaft ihre Torchancen zu weiteren Treffern zu nutzen. Den Seelowern Frauenteam gelang es mit hoher Disziplin, hoher Einsatzfreude und Einhaltung der taktischen Vorgaben wurde der Vorsprung von 1:0 in die Pause zu erarbeiten. Nach der Pause wollte man durch taktische Umstellungen und Einwechslungen das Spiel zu gewinnen. Aber es ging nicht so richtig auf binnen 2x kürzester Zeit wendeten die Frankfurter das Spiel und gaben dem Spiel ihren Stempel. Innerhalb von 7min gelang den Gästen aus dem 1:0 ein 1:2 zu machen. Dabei rührte die Führung der Frankfurter, nach einem Blitztor zum 1:1 in der 2.min der 2. Halbzeit durch Nancy Hoffmann (37.), in der 44min durch ein Eigentor zum 1:2. Nach diesem Doppelschlag liefen die Seelower Frauen ihre Gegenspielerinnen nur noch hinterher. Man fand nicht wieder richtig ins Spiel, kam immer einen Schritt zu spät und konnte so den Spielrhytmus der Frankfurter nicht endscheidend stören. In den Minuten 48 bis 53 schraubten die Gäste das Ergebnis auf 1:5. Für die Frankfurter trafen Nadine Lippert zum 1:3, Madeleine Stoppert zum 1:4 und den sogenannten Deckel auf das Spiel zu1:5 erledigte dann Margareta Miklas drauf. Zum Unmut der Seelower Spielerinnen wurde dann auch noch der Pfosten getroffen und somit wurde ein weiterer Treffer verbaut.  Die Seelower haben gezeigt, dass sie in der Lage sind dem Gegner das Siegen gegen sich nicht einfach gestaltet. In diesem Sinne Auf, Auf Mädels.