SPONSOREN
 

Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner             

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh

 

Stahlbau Stahnke
thiedecke Top
wache will

 

 
SEITENAUFRUFE
 
71880 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
     +++   Seelow III / Kreisliga Nord  +++     
     +++   Seelow II Landesklasse Ost  +++     
     +++   Kreisliga Frauen  +++     
     +++   Arbeitseinsatz Sportgelände  +++     
Link verschicken   Drucken
 

11. Sptg. Kreisliga Herren

22.11.2017

Victoria Seelow III - Letschin 1:2 (0:1)

Am Samstag war der Tabellenführer zum Derby zu Gast in unserem Wohnzimmer. Etwas zählbares war das Ziel. Das Spiel zeigte einmal mehr, wenn alle an einem Strang ziehen, kann man gegen die Spitzenteams der Liga mithalten.
Letschin begann mit viel Druck durch das Zentrum über den schnellen Siegert und Jarke. Eine kleine Unaufmerksamkeit führte dann zur Führung der Gäste in der 7. Minute. Mit dieser Führung im Rücken spielten die Gäste dann ihren typischen und bekannten Ball. Hoch und Weit hinten raus. Leider passten wir uns in der 1.HZ an. So ergaben sich nur gelegentlich Möglichkeiten den Torabschluss zu suchen. Die wohl größte Torchance vergab Quasi freistehend vor dem Keeper. Verdient wäre der Ausgleich allemal, da wir mit der fortlaufenden Zeit immer besser ins Spiel kamen. So blieb es beim knappen 0:1 zur Pause.
In der 2.HZ waren wir dann gleichwertig wenn nicht sogar besser. Die Gäste hatten ihre Möglichkeiten nur noch nach langen Bällen oder nach schnellen Kontern. Bimbo im Tor sollte uns aber immer wieder im Spiel halten. Oftmals riskierte er Kopf und Kragen hielt aber seinen Kasten sauber. Nach vorn fehlte uns der letzte Pass zum richtigen Zeitpunkt oder halt auch das Glück im Abschluss das man braucht. Nach einer Ecke in der 76. Minute köpfte Ronny zum Ausgleich ein. Hier war noch was drin. Leider scheiterte man in letzter Instanz immer wieder am Keeper der Gäste. In der 85. Minute dann der Nackenschlag. Drei Mann können einen Gast nicht stoppen. 1:2 die durchaus unverdiente Führung der Gäste. Wir warfen alles nach vorn. Aber der Spitzenreiter hatte das nötige Glück welches uns fehlte. Man kann mithalten.
Nächsten Samstag geht es nach Altglietzen zum Tabellennachbarn mit dem klaren Ziel 3 Punkte einzufahren.