SPONSOREN
 

Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner

             

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh

 

BuK Opel
Rueckheim Bauhof
BPS Biering
 
SEITENAUFRUFE
 
86793 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
     +++   15.Sptg Ostbrandenburgliga 2. Männer  +++     
     +++   Kreisklasse Frauen  +++     
     +++   Kreisliga Frauen  +++     
     +++   Kreisklasse Frauen  +++     
Drucken
 

Vorschau auf den 17. Spieltag der Oberliga Nord

08.12.2017

Stärke beweisen: Victorias Nabiel Nasser

Edgar Nemschok/ 08.12.2017, 05:37 Uhr

Seelow/Strausberg (MOZ) So schnell geht's. Schon wird der 17. Spieltag der Fußball-Oberliga angepfiffen und damit die Hinrunde der Saison 2017/18 beendet. Sind alle Erwartungen in Erfüllung gegangen oder verlief die Saison bisher enttäuschend? Der FC Strausberg spielt Freitagabend, Victoria Seelow am Sonnabend.

In Strausberg wird diese Frage bestimmt mit Zufriedenheit beantwortet. Die Mannschaft hat sich nach dem Umbruch im Sommer gut zusammengefunden und auch stetig weiterentwickelt. Sicher, alles lief noch nicht richtig gut zusammen. Aber mit Platz 8 und damit einem recht sicheren Mittelfeldplatz kann man in Strausberg leben. Vom FC Strausberg heißt es dazu: "Wenn man bedenkt, dass im Sommer 2017 der FCS mit 25 Punkten noch den Abstieg verhinderte, ist das, was diese Saison abgeht, höchst erfreulich."

Zum Abschluss der Hinrunde wird es am Freitagabend (Anpfiff, 20 Uhr) noch einmal richtig spannend. In der Energie-Arena wird der 1. FC Frankfurt erwartet. Und auch in Frankfurt ist die Saison bisher ganz ordentlich verlaufen. Hat man die Mannschaft vor der Saison als einen klaren Abstiegskandidaten eingestuft, liegt der 1. FCF auf Platz 13 und hat fünf Siege auf der Habenseite. Beim FC Strausberg spricht man vom "Angstgegner". Die Strausberger haben dabei auch vernommen, dass der 1. FC Frankfurt vor zwei Wochen einen Achtungserfolg gegen Anker Wismar erzielen konnte. Die Elf von Peter Flaig gewann mit einem Tor in der 87. Minute.

Strausbergs Trainer Christof Reimann hat große Aufstellungsprobleme. Der zuletzt bärenstarke Yildirim Kaan Bektas fällt mit einem Nasenbeinbruch aus. Mit Dominik Tuchtenhagen, der eine Bänderverletzung erlitten hat, fällt ein weiterer wichtiger Akteur im Mittelfeld aus. Weiterhin fehlen wird Stammtorhüter Marvin Jäschke. Timo Hampf ist aber mehr als ein Ersatz und in wirklich guter Form. Überdies hat sich Kapitän Gordan Griebsch krank abgemeldet und hinter dem Einsatz von Yannick Mastalerz steht ein Fragezeichen. Aslan Caga ist noch im Aufbautraining und allenfalls eine Option von der Bank.

Bevor in Strausberg Fußball gespielt wird, lädt der Verein zu einer Premiere ein. Geplant ist ein gemeinsames Weihnachtssingen. Das soll um 18 Uhr losgehen. Gemeinsam mit dem Fanfarenzug und dem Gemischten Chor Strausberg soll auch mit einem Gläschen Glühwein auf die schönste Zeit des Jahres ein- und angestimmt werden. Der Eintritt wird drei Euro kosten. Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt.

In Seelow freut man sich auf einen attraktiven Gegner. Es kommt am Sonnabend der SV Lichtenberg 47. Victoria hat für dieses Jahr sowieso noch ein tolles Programm. Denn nach der Partie gegen den Tabellenzweiten der Liga kommt eine Woche später der FSV Optik Rathenow, also der Spitzenreiter der Oberliga Nord.

Gespielt wird am Sonnabend ab 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Robert-Koch-Straße. "Da Lichtenberg nicht auf Kunstrasen trainiert, ist das eventuell ein kleiner Vorteil für uns", hofft Teammanager Jörg Schröder. Er sieht beide Spiele auch sehr realistisch und sagt: "Das wirklich Gute ist, keiner in unserem Team muss besonders motiviert werden. Alle sollten eigentlich auch wissen, was zu tun ist." Hoffnung macht ihm das gute Auftreten seiner Männer in den beiden jüngsten Liga-Spielen. Zu Hause gegen den SV Altlüdersdorf lieferten seine Männer eine wirklich ansehnliche Partie ab und gewannen verdient mit 4:1. "Auch in Brandenburg hat die Einstellung gestimmt. Mit etwas mehr Glück, wäre das Ergebnis auch ganz anders ausgefallen." Seelow verlor beim Brandenburger SC Süd mit 1:3. Fehlen wird im Team Marcel Georgi.

http://www.moz.de/landkreise/maerkisch-oderland/seelow/artikel7/dg/0/1/1623563/