SPONSOREN
 

Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner

 

Michael Grundemann 1

             City Autohaus

 

Scharfe Gmbh

 

VR-Bank

Fahrschule Müller

Landfleischerei Dolgelin

UPR

B&K

Fenninger Steuer

   
 
SEITENAUFRUFE
 
76862 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Drucken
 

14. Sptg Kreisliga

10.12.2017

Victoria Seelow III - Blau Weiß Wriezen II 3:1 (1:1)

Am Freitagabend empfingen wir den Vierten Wriezen II. Das Flutlicht war an. Es war zwar kalt aber durchaus optimale Bedingungen. Beim Warmmachen dann Schnee von oben. Was war das denn? Gott sei dank verschwand er pünktlich zum Anpfiff. 
Der Start ist uns in diese Partie aber mal gründlich in die Hose gegangen. Der Ex-Seelower   Heese traf den Ball aus gut 30 Metern so optimal das er sich genau hinter den Torwart nach 2 Minuten ins Tor senkte. Wir brauchten gut 20 Minuten um überhaupt in die Partie zu kommen. Abspielfehler reihten sich aneinander und Zugriff auf die Gäste bekamen wir auch keinen. So war es viel Glück und auch Unvermögen der Gäste das wir nach 20 Minuten nicht schon deutlicher zurück lagen. Mit unserem ersten gezielten Angriff wurde es auch sofort brandgefährlich. Tobi zieht mit dem Ball am Fuß in den Strafraum und konnte nur per Foul gestoppt werden. Strafstoß. Schnell schnappte sich Ronny den Ball und versenkte diesen sicher im Tor. Ausgleich nach 23 Minuten. Dieses Tor sollte sprichwörtlich unserem Spiel gut tun. Beide Mannschaften spielten nun auf Augenhöhe. Wriezen mit Sicherheit den gepflegteren Ball, aber auch wir standen ihnen in Nichts nach. Nach 30 Minuten dann die Nächste Riesenmöglichkeit. Doch diesmal entschied sich der Torschütze vom Dienst für die falsche Möglichkeit. Anstelle direkt den Abschluss zu suchen, stoppte er den Ball und wurde dann selbst vom Keeper der Gäste gestoppt. Bis zur Pause blieb es trotz kleinerer Chancen Hüben wie Drüben beim 1:1.
Etwas mehr abwartend und dichter stehend am Gegner eröffneten wir die 2-ten 45 Minuten. Und das Glück blieb uns weiter hold. Zweimal rettete uns der eigene Pfosten vor dem Rückstand. 20 Minuten lang erspielten wir uns kleinere Torgelegenheiten, die aber alle zu hektisch abgeschlossen wurden. Nicht zu vergessen Wriezen. Auch sie hatten zahlreiche Angriffe die aber auch alle verpufften. So war es uns vorbehalten das nächste Ausrufezeichen zu setzen. In der 65. Minuten setzte Poschi einem Ball. Der herauseilende Gästetorwart konnte den Ball nicht aufnehmen und reklamierte ein Foul. Ronny reagierte am schnellsten schnappte sich die Kugel und hob den Ball aus 16 Metern über den Torwart und die Abwehrspieler ins Tor. 2:1 Spiel gedreht. Aber es sollte noch besser kommen. 70. Minute gab es Freistoß aus 22 Meter zentraler Torentfernung. Tobi beantwortete die Frage "Machst du ihn rein ?" mit "JA". Gesagt, getan. Ball versenkt. 3:1. Wriezen jetzt mit viel Wut. Wir ließen sie machen denn die Führung sprach für uns. Einmal hatten wir nochmals das Glück des Tüchtigen auf unserer Seite. Dem vermeintlichen 3:2 der Gäste wurde die Anerkenntnis wegen vermeintlichen Abseits versagt. Ob es Abseits war kann nur der Linienrichter beantworten. 
Wieder ein Sieg gegen ein Spitzenteam der Liga. Und das noch nicht einmal unverdient nach der Leistungssteigerung nach den ersten 20 Minuten.
Jetzt wartet mit Herrensee Strausberg der letzte Gegner des Jahres Auswärts. Samstag müssen sofern es der Wettergott will wir beim Dritten der Liga antreten.