SPONSOREN
 

Sparkasse MOL 

INTERSPORT

 

ewe banner             

Michael Grundemann 1

 

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh

 

Mielke Wüstenrot
MOZ_S EWE S
kuechen krauzig pro3
 
SEITENAUFRUFE
 
86961 PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
     +++   15.Sptg Ostbrandenburgliga 2. Männer  +++     
     +++   Weihnachtsfrühschoppen  +++     
     +++   Neujahrsfrühschoppen  +++     
     +++   Kreisklasse Frauen  +++     
Drucken
 

Derby Time am Freitagabend in Seelow

02.03.2018
  1. OBERLIGA-FUSSBALLER AUS SEELOW UND STRAUSBERG SPIELEN AM FREITA

    Derby unter erschwerten Bedingungen

    Derby zur Rückrundenpartie: In Seelow laufen Victoria und der FC Strausberg auf.

    Derby zur Rückrundenpartie: In Seelow laufen Victoria und der FC Strausberg auf.© Foto: Edgar Nemschok

     Teilen  Twittern 

    Edgar Nemschok/ 02.03.2018, 05:29 Uhr

    Seelow (MOZ) Die Oberliga-Fußballer des SV Victoria Seelow und des FC Strausberg wollen am Freitagabend spielen. Trotz eisiger Kälte und sicherlich nicht bester Bodenbedingungen, das Derby soll ausgetragen werden. Gespielt wird auf Kunstrasen auf dem Sportplatz an der Robert-Koch-Straße.

    Die Strausberger sind gut gerüstet, haben sie am vergangenen Wochenende gegen den Regionalligisten BFC Dynamo auf diesem Geläuf getestet. Der Test verlief, trotz der 0:2-Niederlage, auch gar nicht so schlecht. Es war vor allem in der zweiten Halbzeit ein durchaus ansehnliches Spiel der Strausberger. Der Ball lief gut durch die Strausberger Reihen und auch das Verständnis untereinander scheint derzeit richtig gut zu funktionieren.

    Der sportliche Leiter beim FC Strausberg, Holger Ohde, ist von der Spielansetzung überhaupt nicht begeistert. "Für ein richtig schönes Derby wird es denkbar ungünstige Bedingungen geben. Ich meine damit auch die Zuschauer. Bei gefühlten minus zehn Grad wird wohl kaum jemand kommen." Sein Vorschlag, eventuell doch lieber am Sonnabend oder Sonntag zu spielen, fand keine Beachtung. "Es ist ein Derby und auch hier gibt es nur drei Punkte. Vieles ist aber auf dem Kunstrasen doch eher dem Zufall überlassen." Beim FC Strausberg müssen am Freitag einige Spieler ersetzt werden. Den aktuellen Stand konnte Ohde vor dem Abschlusstraining noch nicht vermelden. "Seelow ist in einer schwierigen Situation und wird um jeden Ball kämpfen. Wir müssen den Kampf annehmen." Und genau das ist auch die Situation beim SV Victoria Seelow. Sie sind schon ziemlich im Zugzwang. Sie liegen derzeit auf dem zwölften Tabellenplatz. Das ganz große Problem für beide Mannschaften ist, dass der Terminplan immer enger wird. Schon jetzt sind zwei Nachholpartien zu absolvieren. "Bei uns sind alle,trotz der Kälte, heiß auf das Derby. Auf dem kleinen Platz erwarte ich ein sehr intensives Spiel und eventuell wird am Ende auch die Kraft entscheiden", sagt Seelow Teammanager Jörg Schröder in seiner Vorschau.