SPONSOREN
 

Sparkasse MOL 

SEWOBA

 

EWE Banner

  

City Autohaus

 

Scharfe Gmbh

 

Stahlbau Stahnke
thiedecke Top
wache will

 

 
SEITENAUFRUFE
 
PERSONEN
 
 
 
 
 
 
 
 
Drucken
 

10 Torespiel bei unserer Zweiten

03.03.2019

17. Spieltag Kreisoberliga Ostbrandenburg
Seelow II vs. VfB Steinhöfel 5:5
Torfolge. 0:1 Lars Richter (4`), 0:2 Tom Borchert (10'), 1:2 Till Berger (14'), 2:2 Paul Griep (33' ET), 2:3 Maurice Binder (34'), 3:3 Matthias Trewik (62'), 3:4 Lars Richter (67'), 4:4 Dennis Mielke (81'), 4:5 Eric Strehl (90'), 5:5 Manuell Stöcker(90' +2 ET) 
Schiedsrichter: Volker Scharff, Sven Rüster, Tim Reinhold, Zuschauer: 40 Gelbe Karten: 1:4
Unglaublich, Aber wahr! Punktgewinn der Moral
Ein tolles Spiel für die Zuschauer und was für eine Moral des Gastgebers. Nach einer schnellen 2:0 Führung der Gäste glaubten nicht alle an eine Auferstehung der Gastgeber. Die ersten Fehler in der Seelower Hintermannschaft bescherten den Gästen in den ersten 10 min eine 2:0 Führung durch Lars Richter und Tom Borchert. In der 14.min konnte Till Berger den Anschlusstreffer erzielen. Der Ausgleich in der 33.min wurde nach einem Freistoß, der von Dennis Mielke in den Strafraum geschlagen wurde und von einem Seelower Spieler nicht erreicht werden konnte, durch den völlig überraschten Paul Griep, nur noch mit dem Kopf in den eigen Kasten geköpft. Die Freude über den Ausgleich währte nicht lange, denn die Gäste schlugen in Person von Maurice Binder in der 34.min sofort zurück und die Seiten wurden beim Stand von 2:3 gewechselt. Nach der Pause zeigten die Gastgeber, dass sie gewillt sind das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. In der 62.min konnten sie dieses Unterfangen mit dem Ausgleichstreffer unter Beweis stellen. Nach einem Eckball der Seelower durch Dennis Mielke köpfte Till Berger den Ball zu dem freistehenden Mathias Trewik und dieser köpfte zum verdienten 3:3. Aber auch hier hielt die Freude über diesen Ausgleich zu lange an. Denn mit einem Ballverlust in der 67.min am Gästetraufraum schalteten sie schnell um und erzielten mit der ersten gefährlichen Situation die 3:4 Führung. Die Seelower schlugen in Person von Dennis Mielke in der 80.min zurück. Ein direkt verwandelter Freistoß in den Winkel der Marke Traum-Tor aus ca. 35m zum 4:4 war die Belohnung einer nie aufgebenden Mannschaft. Beide Mannschaften zeigten weiterhin offensiven Fußball und offenbarten weiterhin Schwächen in der Defensive. So nutzten die Gäste das schwache Defensivverhalten in der 90.min. Eric Strehl erzielte mit einem Schuss von der Strafraumgrenze den 5. Treffer für die Gäste. Das Spiel schien zu Gunsten der Steinhöfler gelaufen zu sein, aber die Seelower kämpften weiter um nicht als Verlieren vom Platz zu gehen. In der 3minütigen Nachspielzeit konnten die Gastgeber in 92.min den hochverdienten 5:5 bejubeln. Nach einem Freistoß konnte Mathias Trewik seinen Gegenspieler entscheiden stören, so dass dieser den Ball in den eigenen Kasten, für den Torwart unhaltbar, unterbringen. In der verbleibenden Zeit gingen beide auf ganze um als Sieger vom Platz zu gehen. Aber es blieb beim verdienten und gerechten Ausgleich.
Stimmen zum Spiel: 
Hanjo Kolm, Trainer Seelow II: Ich ziehe den Hut vor meiner Mannschaft, sie hat super Moral bewiesen, hat immer an sich geglaubt und hat sich das Leben durch ihre nicht immer gute Defensivarbeit sehr schwer gemacht. Aber sie hat aufopferungsvoll gekämpft und sich den Punkt am Ende hoch verdient. 
Toni Lüdtke, VfB Steinhöfel: Am Ende eine gerechte Punkteteilung. Wir haben es nicht verstanden, als wir den 5. Treffer erzielten das 4:5 über die Zeit zu bringen und so ermöglichten wir den Seelower, die unsere Anfälligkeit bei Standards heute zu nutzen wussten noch den Ausgleich. Aber Kompliment an den Gastgebern, die immer einen Rückstand hinterher laufen mussten für ihre Moral und holten sich verdient diesen Punkt